SPRECHSTUNDE:N

SPRECHSTUNDE:Nebensatz (seit 2014)

Sprechstunde

Die SPRECHSTUNDE:Nebensatz versteht sich als Symposion für junge und freie Gegenwartsliteratur in Berlin zu Text, Sprache und Diskussion. Die Autoren/innen und Akutere/innen erleben hier interdisziplinäre Begegnungen, im Format von textbasierter Performance, traditioneller und szenischer Lesung, Gesprächen sowie Konzerten und Feiern. Die Urheber und Mitwirkenden des Kulturgeschehens SPRECHSTUNDE:Nebensatz bekennen sich hierin zu ihrem persönlichen Verhältnis zur Literatur. Die seriellen Veranstaltungen eröffnen grade auch unveröffentlichten Autoren/innen eine Plattform, ihre individuellen Lebensentwürfe in literarische Lesungsformate und Ausdrucksformen zu übersetzen.

Die Veranstaltungen der seriellen SRECHSTUNDE:Nebensatz sind besonders für ein literaturinteressiertes Publikum geöffnet. Der Zugang zu den SRECHSTUNDEN wird niedigschwellig gehalten, um so eine möglichst große Partizipation am Kulturgut „Sprache und Literatur“ zu gewährleisten und zu initiieren.

Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Kulturklub werkstatttraum e.V. ist der SPRECHSTUNDE:Nebensatz ein Ort gegeben. Durch den werkstatttraum e.V. stehen jedem/r Autor/in und Akuter/vielfältige Vernetzungsmöglichkeiten und weitere künstlerische Schaffensmöglichkeiten offen.

Stiller Initiator und Teilhaber am Geschehen ist das Institut die Qu e.V. -die genauen Inhalte der Kooperation sind jedoch streng geheim.